HOTLINE

Aus Bankensicht: SEPA-Einführung lief planmäßig


06.02.2014  |  Beratung, Verwaltung, Vergleich

Am 1. Februar 2014 wurden die deutschen Überweisungs- und Lastschriftverfahren zugunsten der europaweit einheitlichen SEPA-Zahlverfahren aufgrund gesetzlicher Vorgaben erfolgreich angepasst. Der Zahlungsverkehr in Deutschland läuft laut Angaben der Kreditwirtschaft mit SEPA weiterhin stabil und ohne Auffälligkeiten.
 
Gemäß dem
 Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) hat die überwiegende Mehrheit der Firmenkunden in Deutschland die SEPA-Migration fristgerecht zum 1. Februar 2014 abgeschlossen. Die Deutsche Kreditwirtschaft schaffte zudem für die avisierte Übergangsfrist bis 1. August 2014 grundsätzlich die Voraussetzungen, dass Banken und Sparkassen ihren Kunden, die bisher noch nicht umgestellt haben, noch Alt-Zahlverfahren anbieten können.
 
Die Zahlerbank bei Überweisungen und die erste Inkassostelle bei Einzugsermächtigungs-Lastschriften entscheiden, ob in der Übergangszeit noch Kundeneinreichungen im Alt-Zahlverfahren angenommen werden. Das Abbuchungsauftragslastschriftverfahren ist nicht Teil der Übergangslösung und daher am 1. Februar 2014 eingestellt worden.
 
Für Verbraucher hatte der deutsche Gesetzgeber eine Erleichterung geschaffen. Privatkunden können noch bis Anfang des Jahres 2016 Überweisungen statt mit der 22-stelligen IBAN weiterhin mit Kontonummer und Bankleitzahl des Zahlungsempfängers beauftragen. Viele Banken und Sparkassen bieten ihren Kunden einen solchen Service an und rechnen Kontonummer und Bankleitzahl in die IBAN um. Die zusätzliche Angabe des BIC (internationale Bankleitzahl) für inländische Zahlungen ist seit dem 1. Februar 2014 entbehrlich.
 
Die lange Übergangsfrist für private Bankkunden ist anscheinend auch nötig, denn laut einer repräsentative Befragung der Loviit AG, eines Partners des Online-Bezahlsystems Payment hat jeder siebte Deutsche noch nie etwas von SEPA, IBAN, BIC & Co. gehört. Jeder sechste Deutsche hat zudem keine Ahnung, was er tun muss und jeder Vierte kennt seine IBAN-Nummer nicht.
 
Mehr Info über die SEPA-Seite der Deutschen Bundesbank: www.sepadeutschland.de

Foto: Fotolia

von OL Zurück zur Newsübersicht

NEU HINZUGEFÜGT:


Effizienz langlaufender Geschäftsprozesse durch die richtige Software erhöhen

Viele, wenn nicht gar die meisten Arbeiten sind nicht mit einmaligem Anfassen und Bearbeiten erledigt. Ganz im Gegenteil...
09.11.2017  |  Beratung, Verwaltung, Webkonferenzen

Business Process Management (BPM) für Versicherungen

BPM bezeichnet die technische Umsetzung komplexer Arbeitsabläufe zur Erleichterung und Optimierung selbiger - nicht...
09.11.2017  |  Beratung, Verwaltung, Webkonferenzen


 


Webinare

NEWSLETTER EINTRAGUNG:


Anrede*
Ihr Name*
Ihre E-Mailadresse*