HOTLINE

Vergleichsstudie: CRM-Software auf dem Prüfstand


09.05.2014  |  Beratung, Verwaltung

Welchen Praxisnutzen haben Programme für das Kundenmanagement? Der Praxisnutzen der Lösungen für das Kundenmanagement hat sich nach einer Vergleichsstudie der ec4u expert consulting ag in den letzten sechs Jahren zwar spürbar verbessert. Dafür sehen viele Unternehmen ihre CRM-Strategien aber nicht mehr ausreichend klar definiert.

Nach der Erhebung unter über 200 Sales- und Marketingverantwortlichen ist nur ein Viertel von ihnen restlos zufrieden mit ihrer CRM-Infrastruktur. Allerdings waren dies vor sechs Jahren mit 19 Prozent noch deutlich weniger. Auch der Kreis, die mit gewissen Abstrichen positiv urteilen, ist seit 2008 von 32 auf 38 Prozent etwas angewachsen. Umgekehrt ist der Anteil der Unternehmen, in denen eine große Unzufriedenheit mit der CRM-Lösung besteht, von 23 auf 10 Prozent gesunken.

Die hauptsächlichen Gründe für kritische Einschätzungen auf Seiten der Anwender liegen besonders in offensichtlichen Schwächen der CRM-Prozesse. Hier sehen mehr als zwei Drittel einen deutlichen Optimierungsbedarf. Ähnliches gilt für die strategische Ausrichtung des Kundenmanagements, die nach Meinung von 61 Prozent derzeit nicht klar genug ist. Zu beiden Leistungsaspekten hatten die Unternehmen 2008 noch eine positivere Bewertung angegeben. Außerdem bestehen inzwischen größere Defizite in den bestehenden CRM-Systemen.

„Die strategischen Unsicherheiten stehen ebenso wie die mehrheitliche Kritik an den genutzten Anwendungen vermutlich in einem engen Zusammenhang damit, dass häufig noch ältere Lösungen im Einsatz sind“, urteilt Sabine Kirchem, Senior Manager Market Research bei ec4u. „Sie können Veränderungen in den Organisationsstrukturen, Produktstrategien und Marktverhältnissen nicht mehr bedarfsgerecht abbilden oder sind funktional nicht auf die neuen CRM 2.0-Anforderungen ausgerichtet.“ Dazu würden beispielsweise Social Network-Funktionen und eine mobile Nutzung der CRM-Applikationen gehören.

Einen Beleg für diese Einschätzung sieht Kirchem auch darin, dass der ec4u-Erhebung zufolge drei von zehn Unternehmen innerhalb der nächsten zwei Jahre eine Migration vornehmen wollen. Doch dabei allein wollen sie es mit ihren Optimierungsbestrebungen nicht belassen. Eine Neuausrichtung der CRM-Strategie (59 Prozent) und besonders Verbesserung der Prozessqualität (64 Prozent) stehen ebenfalls auf ihrer Agenda.

von OL Zurück zur Newsübersicht

NEU HINZUGEFÜGT:


Fach- und IT-Architekturtag am 12.09.2017 / Last-Minute-Tickets mit 50%-VSP-Rabatt

Last-Minute-Tickets mit 50%-VSP-Rabatt 399,00 € statt 799,00 € First come, first serve! Es ist eine ...
07.09.2017  |  Beratung, Verwaltung

Webkonferenz: Digitaler Transformationsgrad

Sie fragen sich, was Digitale Transformation für Sie bedeutet oder wie Sie mit Ihrem Unternehmen der digitalen Welt...
07.09.2017  |  Vergleich, Beratung, Webkonferenzen


 


Webinare

NEWSLETTER EINTRAGUNG:


Anrede*
Ihr Name*
Ihre E-Mailadresse*