Laut Presseveröffentlichungen soll der wefox Group-Gründer und CEO Julian Teicke gesagt haben, dass es Ziel sei, eine All-In-One-Versicherungsplattform mit durchgängig personalisierten Interaktionen zu entwickeln. Man wolle dabei KI (Künstliche Intelligenz) nutzen, um Kunden mit den „richtigen“ Versicherungen zusammenzubringen. Auch soll eine Schadensabwicklung automatisch und fast in Echtzeit erfolgen. Kurzum, es sei Ziel, die Prozesse für Kunden einfacher und sicherer zu machen. Zitat: „Man habe die Möglichkeit, die größte Versicherung der Welt zu werden.“

Angesichts solcher Ambitionen und Kapitalausstattungen sind traditionelle Versicherer und Maklerpools aufgefordert, über ihre eigenen Automatisierungsprozesse nicht nur nachzudenken, sondern für kunden- und anwenderfreundlichere Lösungen in ihren Geschäftsprozessen zu sorgen.

Datentransfer ist nach wie vor ein Nadelöhr

In Sachen Datentransfer sind zwischen Versicherern, Maklern und Kunden von den Unternehmen noch einige Hausaufgaben zu machen. Unterschiedliche Datenformate und IT-Systeme sowie fehlende Schnittstellen sorgen für hohe Kosten und Zeitverluste bei der Verarbeitung von Daten und Geschäftsvorgängen. Sie behindern aktuell oft eine optimale Kundenbetreuung und schlanke Prozesse.

Das einzelne Unternehmen ist oft zu klein für individuelle Lösungen

Angesichts der Vielzahl an unterschiedlichen Softwarelösungen am Markt und im Vertrieb (MVPs, CRMs und Beratungstools) ist es weder für einzelne Softwareanbieter, noch für die Versicherungsunternehmen darstellbar, im Alleingang eine Unzahl individueller Schnittstellen (Inhouse-Lösungen) anzubieten. Wer hier auf eine Harmonisierung hofft oder allein auf die BiPRO-Umsetzung wartet, der gibt Insurtechs nur weiteren Vorsprung. 

Intelligente Lösungen nutzen, um eigene Standards zu setzen

Heute ist der Faktor Zeit im Wettbewerb mehr denn je entscheidend. Es ist deshalb klug, nicht allein auf eigene Inhouse-Lösungen zu setzen. Nutzen Sie indes zwischenzeitlich am Markt bereits vorhandene intelligente Möglichkeiten zur Verbesserung des Datentransfers. Vereinheitlichte Schnittstellen und andere Techniken zur Datenbeschaffung helfen Kosten und Zeit zu sparen, um Prozesse bereits heute zu optimieren. 

So bietet beispielsweise EASY ConnecT© finanzierbare Lösungen zum Thema Datentransfer an. Zahlreiche Geschäftsprozesse wie z.B. die Datenbeschaffung aus Extranets zur Erstellung aktueller Vertrags- und Kundenspiegel oder Postkorbbearbeitung, Vergleichsrechneranbindungen, MVPs u.v.m.). 

Fordern sie nähere Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten eines verbesserten Datentransfers an. info@versicherungssoftwareportal.de

Webinar “Moderner Datentransfer”

28.03.2019, 14 Uhr

03.04.2019, 10 Uhr

Anmeldung: info@versicherungssoftwareportal.de